Katzen-Verhaltens-Beratung Blog Beratungsformen: Hausbesuch oder Videotelefonie?

Beratungsformen: Hausbesuch oder Videotelefonie?

Bislang war ich keine Freundin von Telefonberatungen. Vielfach ist es wichtig, das Lebensumfeld der Katzen, die Katzen u.U. in Interaktion miteinander oder zu den Tiereltern selbst zu erleben und auch andere Informationen und Eindrücke aufnehmen zu können, um professionelle Hilfe anbieten zu können.

Die Corona-Krise veranlasste mich dazu, hier mein Denken umzustellen und viele Erfahrungen mit Telefonberatungen sammeln zu dürfen. Es war eben notwendig, Katzeneltern professionell und schnell helfen zu können, Hausbesuche waren aber nicht möglich. Somit nutzte ich die Gelegenheit der WhatsApp Telefonie. Die meisten Menschen nutzen WhatsApp ohnedies. Mit dieser Methode können mir vor Ort, wichtige Dinge wie z.B die Beschaffenheit vom Kisterl, der Standort, die Lieblingsplätze usw. gezeigt werden.

Ich möchte nun für Sie die Vor- und auch die Nachteile jeder Beratungsform aufzeigen:

Hausbesuch:
Vorteile:
Katzeneltern können mir vor Ort alle wichtigen Informationen zeigen. Ich nehme Stimmungen, Gefühle die mitspielen und Reaktionen der Tiere im Zusammenhang wahr. Ich bin nicht nur auf die Informationen der Besitzer angewiesen (vielfach fallen Besitzerinnen Kleinigkeiten nicht auf, die für die Erhebung notwendig wären). Ich kann mir Abläufe vor Ort zeigen lassen und gleichzeitig beobachten, wie die Tiere darauf reagieren. Diese Beratungsform ist sicherlich auch persönlicher. Ich kann vor Ort auch Produkte bzw. Hilfsmittel zeigen, die sie anfassen und ausprobieren können.
Nachteil:
In Zeiten dieser Pandemie war ein Besuch gar nicht möglich. Derzeit ist ein Hausbesuch nur durchführbar, wenn alle Sicherheitsbestimmungen (Mund-Nasenschutz für alle beteiligten Menschen und ich trage einen Plastikschutzschirm) eingehalten werden, um uns alle zu schützen. Ein Hausbesuch ist natürlich nur in einem gewissen Naheumfeld möglich bzw. ist bei weiteren Fahrstrecken mit vermehrten Kosten zu rechnen. Im Raum Wien wird eine Wegzeitpauschale von 26 Euro in Rechnung gestellt, darüber hinaus auf Vereinbarung bzw. 0,42 Cent pro gefahrenem Kilometer.

Videotelefonie:
Vorteile:
Trotz größerer Distanzen ist eine Beratung möglich. Alle Beteiligten können bequem und entspannt von zu Hause aus agieren und es braucht niemand eine Schutzausrüstung tragen. Die Wegzeitkosten entfallen.
Nachteil:
Wenn mehrere Familienmitglieder teilnehmen erfordert es für alle Beteiligten eine erhöhte Konzentration, Informationen können nur nach und nach übermittelt werden, ich bin auf die gezeigten Sequenzen von Ihnen angewiesen und ich kann die Katzen nicht ungestört beobachten bzw. sehen. Die Reaktionen und Verhaltensweisen der Katzen können von mir nicht automatisch mit “wahrgenommen” werden. Ich muss wirklich alles nachfragen, da der Part meiner Selbstbeobachtung bei der Videotelefonie doch eingeschränkt ist.

Insgesamt gesehen, ist der Hausbesuch für mich nach wie vor die Idealform der Beratung. In vielen Fällen ist eine Beratung vor Ort aber nicht immer möglich.

Ich hoffe ich konnte Ihnen die Vor- und Nachteile beider Beratungsformen aufzeigen und würde mich freuen, Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen zu dürfen.

Ihr Katzencoach – Petra Albrecht

Ich rege den Beuteinstinkt der Katze an