Katzen-Verhaltens-Beratung Blog Shorty und Calypso – traurige Nachrichten

Shorty und Calypso – traurige Nachrichten

Im Dezember besuchte ich die sehr sensible, ängstliche Shorty (13). Sie wurde immer wieder vom Neuzugang Calypso (Maine Coon, 2) verjagt. Shorty reagierte daraufhin mit dem Urinabsatz unter dem Sofa, sich verstecken und einer noch größeren Unsicherheit.

Da sich Shorty absolut nicht wohlfühlte wurde sie vorerst von Calypso getrennt. Die Besitzerin hat in einer wirklich fürsorglichen Art und Weise eine Vergesellschaftung neu durchgeführt. Shorty ist in diesen Wochen aufgeblüht und hat immens an Vertrauen gewonnen. Sie blieb sogar sitzen, wenn Calypso in die Nähe kam. Die Maßnahmen haben einen enormen Erfolg gezeigt.

Leider war der letzte Schritt der Vergesellschaftung nur von kurzer Dauer. Einen Tag nachdem die Vergesellschaftung positiv abgeschlossen wurde, ist Shorty für uns alle völlig überraschend verstorben. Der TA musste Shorty erlösen.

Shorty durfte die letzten Wochen, dank dem sehr beherzten und engagierten Einsatz ihres Frauerls ein entspanntes und friedliches Leben führen und hat sogar Mut und Stärke bei sich selbst erleben dürfen und war keine Gefangene ihrer Selbst, aufgrund ihrer Ängstlichkeit. Sie hat sogar wieder zu spielen begonnen und die Zeit mit ihrer Katzenmama genossen.

Shorty mache s gut über der Regenbogenbrücke, du warst echt eine großartige süße Fellnase.